3. Schlossplatzfest in Wiesbaden – Stadtleben GmbH führt Kooperation fort

Veröffentlicht am 9. Jun. 2017

Events

Auch dieses Jahr freuen wir uns wieder auf das jährlich größer werdende Schlossplatzfest in Wiesbaden. Nach dem Wochenende des Wilhelmstraßenfests, also von Freitag, den 16. Juni bis Sonntag, den 18. Juni 2017 veranstalten wir zum dritten Mal in Folge das Schlossplatzfest vor dem Wiesbadener Rathaus. Dieses Jahr mit noch mehr
Informationsständen wie EVIM, Blista Marburg mit Sehmobil, Fahrschule Meyer mit einem Fahrschulauto für Menschen mit Behinderung, Rollstühle des Sanitätshauses Kunze, Informationsstände von Pflegefirmen, Forum Schmiede und Truewoods für alternative Mode. Außerdem wird es ein ausgereiftes und interessantes Bühnenprogramm geben.

Für Speisen und Getränke sorgt auch wieder eine Vielzahl von Street Food Ständen und Foodtrucks. Zusätzlich zu dem Street Food Angebot, wird es die besten Apfelweine Wiesbadens und natürlich heimischen Handkäs geben.

Weitere Besonderheiten des dritten Wiesbadener Schlossplatzfests sind eine Sprungeinlage eines Radakrobaten und ein Basketball-Turnier gegen die Rhine River Rhinos! Die Basketballer der Rhine River Rhinos werden am Samstag, den 17. und am Sonntag, den 18. Juni 2017 zweimal gegen Besucher spielen und ein kleines Basketball-Turnier veranstalten. Darüber hinaus wird das Schloss Freudenberg den Ratskeller in eine Dunkelbar verwandeln, in welcher Menschen erleben können, wie es sich anfühlt, blind zu sein.

Außerdem feiert der Interessenverband für Menschen mit Behinderung e.V. Sunrise sein fünfjähriges Bestehen und es wir eine offizielle Einweihung der neuen Rollstuhlhebebühne geben, welche auch Künstlern im Rollstuhl eine menschenwürdige Möglichkeit bietet die Bühne zu betreten.

Informationen auf einen Blick:
Schlossplatzfest Wiesbaden
Schlossplatz 65183 Wiesbaden
Freitag, den 16.06.17 16-22 Uhr
Samstag, den 17.06.17 10-22 Uhr
Sonntag, den 18.06.17 10-22 Uhr

Facebook Veranstaltung
Weitere Informationen beim Interessenverband für Menschen mit Behinderung